Beatrice Berrut

Von Gidon Kremer wird sie beschrieben als “wunderbar talentierte und musikalische Pianistin mit beeindruckender Ernsthaftigkeit, Hingabe und Sensibilität”, von der Zeitung Buenos Aires Naciòn schlicht als “eine Offenbarung” - Die junge Schweizer Pianistin Beatrice Berrut ist auf den internationalen Konzertposien keine Unbekannte.

Sie hat zahlreiche Konzerte in Europa und beiden Teilen Amerikas gespielt in prestigeträchtigen Sälen wie der Berliner Philharmonie, der Preston Bradley Hall in Chicago, der Londoner Wigmore Hall, dem Palais des Beaux-Arts in Brüssel, Victoria Hall in Genf, im Teatro Coliseo in Buenos Aires, dem Cleveland Museum of Arts und vielen anderen.

Beatrice Berrut ist viel gefragt im Solokonzert wie auch als Solistin mit Orchestern wie dem Orchestra de la Svizerra Italiana, der Nord-Tschechischen Philharmonie, der Camerata Menuhin, der Berliner Kammerphilharmonie, dem Dubrovnik Symphony Orchestra, dem Orchester der Vereinten Nationen und anderen.

Beatrice wurde 1985 im Schweizer Kanton Wallis geboren, und nach Studien am Conservatoire de Lausanne und der Heinrich Neuhaus Foundation in Zürich erwarb sie ihre Abschlüsse an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin bei Galina Iwanzowa sowie in John O`Conor's Klasse an der Royal Irish Academy of Music in Dublin.

Im Fernsehen ist sie regelmäßig zu sehen auf ARTE, France 3, RTS, Sat3, ZDF, Tv Berlin oder Canal9; im Radio ist sie zu hören auf BBC3, WFMT Chicago, CWKR, France Musique, Espace 2, RTBF… Ihre Diskografie wird international gepriesen, und während das Fanfare Record Magazine ihr Spiel mit demjenigen eines Vladimir Horowitz vergleicht, lobt der Französische Diapason ihren “silbrigen Klang, ihr warmes und charmantes Spiel”.

2005 wurde Beatrice von Gidon Kremer persönlich eingeladen, mehrere Konzerte auf seinem Festival in Basel zu spielen, und sie tritt regelmäßig mit Partnern auf wie Shlomo Mintz, Itzhak Perlman, Frans Helmerson and Mihaela Martin. Eine mehrjährige musikalische Partnerschaft verbindet sie mit der französischen Cellistin Camille Thomas.

Beatrices Karriere wurde durch zahlreiche internationale Auszeichnungen gekrönt wie den “Revelacion” Preis 2011 der Vereinigung der Argentinischen Musikkritik, den Preis der Genfer Art's Society 2006, den Förderpreis des Kanton Wallis oder den Griffon culturel der Association du Chablais ebenfalls in ihrem Schweizer Heimatland.

Weitere Informationen unter www.beatriceberrut.com

Freuen Sie sich mit uns auf das Musikfest 2019 vom 16. - 31. August!