Rothko String Quartet

"A picture lives by companionship, expanding and quickening in the eyes of the sensitive observer. It dies by the same token." -  Mark Rothko  

Das Rothko String Quartet (RSQ), bestehend aus Marc Kopitzki (Viola), Jakob Nierenz (Cello), Joosten Ellée (Violine) und William Overcash (Violine), gründete sich 2017 in Lüneburg. Letztere spezialisierten sich durch das Studium der alten sowie der neuen Musik, was dem Ensemble eine hohe Flexibilität in der Auseinandersetzung mit verschiedenen Stilen der klassischen Musik gibt und vielfältige Konzertprogramme ermöglicht. Diese stilistische Diversität verkörpernd, empfindet das RSQ es als seine Aufgabe, die Musik marginalisierter Komponist*innen zu Gehör zu bringen sowie weniger bekannte Werke der klassischen Musikgeschichte ans Licht zu bringen.

Der kollaborative Geist der vier jungen Musiker prägt nicht nur ihre Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponist*innen und Künstler*innen verschiedener Disziplinen, sondern auch die Einstellung zueinander in der Probenarbeit. Zusätzlich zur Aufführung neu komponierter Musik interessiert sich das RSQ für die Auflösung der Grenzen zwischen den (musikalischen) Genres und arbeitet mit Produzent*innen, Komponist*innen und Improvisator*innen und bildenden Künstler*innen zusammen. Wichtige Partner waren das Holon Trio (Jazz), Sadie Weis (bildende Kunst) und dOP (Techno).

+++ MMA - Neustart im Mai +++