Canea Quartett

Das Canea Quartett hat sich mit seinen außergewöhnlichen und stilübergreifenden Konzertformaten einen Namen im Hamburger Musikleben gemacht. Das innovative Streichquartett interpretiert nicht nur bekannte Quartettliteratur, sondern arbeitet darüber hinaus mit Musikern, Komponisten, Schauspielern und Künstlern verschiedener Genres zusammen. Die vier Musiker lernten sich während des Studiums an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg kennen und stehen seit 2012 gemeinsam auf der Bühne.

Die erste CD „Einmal frei. Und einmal glücklich sein.“, eine Zusammenarbeit mit Sänger und Komponist Johannes Kirchberg, wurde mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik 2017 ausgezeichnet. Weitere besondere Projekte waren unter anderem Gastauftritte im Rahmen einer Theaterproduktion im „Polittbüro“ Hamburg, eine Tournee mit „Glasmaerchen“, einer audiovisuellen Konzertform mit dem Duo Raytchev & Jordan, die in verschiedenen Planetarien zu erleben war und die Zusammenarbeit mit dem australischen Komponist und Pianist Luke Howard. Das Canea-Quartett spielte bereits mehrfach in der Hamburger Elbphilharmonie. Im Frühjahr 2019 gastierte das Ensemble gemeinsam mit Pianist Mathias Kosel bei den Wedeler Musiktagen. Dort wurde das Jazz-Stück „Squeezebox“ von Eddy Flecijn uraufgeführt, welches für das Canea Quartett geschrieben wurde. Im selben Jahr gestaltete das Ensemble zusammen mit Komponist und Pianist Alexander Raytchev die Konzertreihe „Sternenpromenade“ im Hamburger Planetarium.

Die Ensemblemitglieder des Canea Quartetts widmen sich neben ihrer kammermusikalischen Tätigkeit auch dem Orchesterspiel in renommierten Ensembles wie der NDR Radiophilharmonie Hannover, der Hamburger Camerata und den Bremer Philharmonikern, sind als Instrumentalpädagogen und im Kulturmanagement tätig.

www.canea-quartett.com

+++ MMA - Neustart im Mai +++