Musik in Goslar und der Region

 

Das 12. Internationale Musikfest Goslar – Harz wirft seine Schatten voraus

Künstler von internationalem Rang versprechen auch 2014 Musikgenuss auf höchstem Niveau. Edelste Kammermusik wird mit Jazz-Crossover, Chor- Orchestermusik und Gesang kombiniert. Junge Musiker treffen auf etablierte Künstler, etablierte Musiker spielen neben aufstrebenden Formationen, langjährige Musikerfreunde treffen auf Newcomer. An den unterschiedlichsten Konzertorten wird ein spannungsreiches und vielfarbiges Programm präsentiert.

Es sind zwar noch viele Monate bis zum August 2014 – aber das 12. Internationale Musikfest Goslar – Harz wirft schon jetzt seine Schatten voraus.

Die Musikfestgesellschaft bietet in ihrem soeben veröffentlichten Veranstaltungsflyer eine Kurzvorschau auf das Sommerfestival. Sie hat drei attraktive Angebote mit einem gleichermaßen abwechslungsreichen und vielfältigen Musikprogramm geschnürt, die als Wochenend-Pakete ab sofort zu erwerben sind. Es sind Konzerte des Festivals für das

Prolog - Wochenende: 50,- €

Eröffnungs - Wochenende: 75,- €

Kaiserpfalz - Wochenende: 50,- €

Das „Prolog-Wochenende“ startet am Freitag, 8. August 2014 mit dem international gefragten Geigenvirtuosen Denis Goldfeld und der in Goslar bestens bekannten und geschätzten Künstler Agnieszka Izdebska und Johannes Krebs. Es bietet Konzerte in der Neuwerkkirche, im Bündheimer Schloss und im Barocksaal des Klostergutes Heiningen.  

Die vier Veranstaltungen des Eröffnungswochenendes ab Freitag, 15. August in der Sparkassen-Passage Goslar, in der Schlosserei des Welterbe-Bergbaumuseums Rammelsberg und der historischen Stabkirche Hahnenklee können unterschiedlicher nicht sein. Nach der Eröffnungsgala ganz im Zeichen des Cross Over gibt es im Bergbaumuseum zum ersten Mal in der Musikfestgeschichte auch einen Jazzfrühschoppen mit Goslarer Künstlern. Den Abschluss bildet ein klassischer Quartettabend mit dem Kuss-Quartett, das einen festen Platz unter den internationalen Spitzenformationen hat.

Das „Kaiserpfalz-Wochenende“ ab Freitag, 22. August bietet in der Goslarer Kaiserpfalz Highlights der Klassik, im Mönchehaus-Museum für moderne Kunst eine Marathon-Matinee zur Vorbereitung auf den Internationalen ARD-Wettbewerb und spannt im Kulturkraftwerk einen Bogen bis Südamerika. Das Wochenende wird künstlerisch gestaltet von Wolfgang Emanuel Schmidt, dessen instrumentale Ausdruckskraft oft in einem Atemzug mit Rostropovitch genannt wird. Er bringt mit Helmut Abel den zweiten Composer in Residence und sein Orchester „Metamorphosen“ aus Berlin mit.

Weitere Konzerte sind in Planung.

Das ganze Jahr über veranstaltet die Musikfestgesellschaft jeweils monatlich Konzerte in der Reihe „Music Meets Art“ im Mönchehaus-Museum für moderne Kunst, Goslar (s. unter “Veranstaltungsübersicht 2014“).

Wir danken allen Partnern, Zuschussgebern, Förderern und Freunden für die großartige Unterstützung gerade auch in Zeiten knapper Kassen! Dank an das interessierte und jährlich größer werdende Publikum, dessen Treue uns Verpflichtung ist!

Wir freuen uns auf Sie, heißen Sie herzlich willkommen und wünschen Ihnen einen nachhaltigen Musikgenuss.  

 

Dagmar Grasemann, Festivalleiterin

Suche

Nächste Veranstaltung

Music Meets Art

17.05.2014,

Mönchehaus Museum für moderne Kunst, Rosentorstr. 27, 38640 Goslar

Sonatenabend

Henrike Brüggen Klavier
Marie Radauer-Plank Violine

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Sonate für Klavier und Violine B-Dur KV 454
Largo - Allegro
Andante
Allegretto
Francis Poulenc (1899-1963)
Sonate pour violin et piano
Allegro con fuoco
Intermezzo
Presto tragico
Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Violinsonate Nr. 6 op. 30 Nr. 1 A-Dur
Allegro
Adagio molto espressivo
Allegretto con Variazioni
Georges Enescu (1881-1955)
3ème sonate pour piano et violon op. 25
Moderato malinconico
Andante sostenuto e misteri

-Änderungen vorbehalten-

Beginn: 17.00 Uhr
Eintritt: 20,- € / 15,- €

Spenden

Unterstützen Sie uns mit einer Spende: Hier anklicken