Internationales Musikfest

Fr, 10.08.2018

Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt: 10,- € bis 35,- € / erm. 8,- € bis 30,- €
Internationales Musikfest Goslar-Harz

38640 Goslar, Sparkassen-Passage am Jakobikirchhof

SparkAsse

Die Eröffnungsgala

Spark – Die klassische Band

Die Eröffnungsgala des Musikfestes in der Sparkassen-Passage hat sich zu einer liebgewonnenen Tradition entwickelt. Hier werden Zeichen gesetzt für ein modernes Musikerlebnis, das dennoch fest verwurzelt ist in der Tradition unserer Kunstmusik. Die ECHO-Gewinner von Spark – Die klassische Band zeigen, was in der heutigen Musikwelt möglich ist, und lassen mit zwei Blockflöten, Geige, Cello und Klavier die Funken sprühen – „so heiß kann Kammermusik sein.“

Programm:
Werke von Johann Sebastian Bach und François Couperin bis Lev „Ljova“ Zhurbin und Zequinha de Abreu

Sa, 11.08.2018

Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt: 25,- € / erm. 20,- €
Internationales Musikfest Goslar-Harz

Jacobson-Haus, Jacobsonplatz 1, 38723 Seesen

Lagom

Trio Lagom

Lauma Skride Klavier, Lisa Jacobs Violine),
Johannes Krebs Violoncello

Die festen Ensembles des Musikfest-Leiters gehören zum engen Kreis der Musikfest-Freunde: Gemeinsam mit Star-Pianistin Lauma Skride und Violinvirtuosin Lisa Jacobs bildet Johannes Krebs das Trio Lagom. Die Drei passen einfach zusammen, dem Namen entsprechend: Das Wort „Lagom“ kommt aus dem Schwedischen und es gibt im Deutschen kein wirklich angemessenes Pendant dazu – es „passt einfach“, „gerade recht“; darüber muss man keine großen Worte verlieren. In Idealbesetzung bringen sie Höhepunkte des Klaviertrio-Repertoires zu Gehör wie Beethovens „Geister-Trio“ und Mendelssohns Geburtstagsgeschenk für seine Schwester Fanny, das c-Moll-Trio op. 66, ebenso wie eine erlesene Rarität: Das Trio Nr. 2 h-Moll op. 76 des Spaniers Joaquín Turina.

So, 12.08.2018

Beginn: 17.00 Uhr
Eintritt: 20,- € / erm. 15,- €
Internationales Musikfest Goslar-Harz

St. Thomas-Kirche, Heinrich-Steinweg-Straße 16, 38685 Wolfshagen

barroco

Lisa Jacobs Violine

Der portugiesiche Begriff „barroco“ bezeichnet eine unregelmäßig geformte Perle und gilt als Ursprung der Namensbezeichnung „Barock“. Perlen sind im Harz reichlich zu finden. Auch wenn das raue Gebirge heute rückblickend als Lieblingsregion der Romantiker betrachtet wird, sollte dies nicht den Blick auf die Vielfalt der
Harzer Kultur einschränken: In der reichen Historie des nördlichsten Mittelgebirges Deutschlands war auch das Barock eine Blütezeit, in der durch den wirtschaftlichen Erfolg des Bergbaus unter anderem viele Schätze an wunderschönen Kirchen erbaut werden konnten.

Mit der niederländischen Violinistin Lisa Jacobs ist eine vielseitige Musikerin zu Gast, die persönlich eine besondere Vorliebe für das Barock-Repertoire mitbringt und als ausgewiesene Spezialistin auf diesem Gebiet international gefeiert wird. Als Solistin stellt sie Werke von Johann Sebastian Bach denen des italienischen Komponisten Pietro Locatelli gegenüber.

Di, 14.08.2018

Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt: 20,- € / erm. 15,- €
Internationales Musikfest Goslar-Harz

INN-tegrativ gGmbH Berufsförderungswerk, Schützenallee 6-9, 38644 Goslar

Instrumente des Jahres

Judith Ermert, Mathias Johansen Violoncelli

2018 ist das Cello Instrument des Jahres und steht somit besonders im Mittelpunkt des Interesses. Mit Judith Ermert und Mathias Johansen sind zwei international herausragende Persönlichkeiten der jüngeren Cellisten-Generation zu Gast, die mit Leidenschaft und Kreativität die vielfältigen Möglichkeiten ihrer Instrumente ausloten und demonstrieren. Solistisch und im Duo spielen sie Meilensteine der Cello-Literatur von Bach und Barrière bis Bartók und Popper.

Mi, 15.08.2018

Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt: 25,- € / erm. 20,- €*
Internationales Musikfest Goslar-Harz

St. Andreas-Kirche, Kirchstraße 5, 38685 Langelsheim

Schumann-Fest

Jack Liebeck Violine, Boris Faust Viola, Johannes Krebs Cello, Luisa Imorde Klavier

Der Harz war eine Lieblingsregion der Deutschen Romantiker. Berühmt wurde er durch Goethe und Heine, und zur Walpurgisnacht zogen Hexen und allerlei Zauberwesen auf die Berge, denen Scharen von Harzreisenden folgten. Ein Zeitgenosse, der von derlei Märchenwelten magisch angezogen wurde, war Robert Schumann: Die Fantasie ist ein Grundzug seines Wesens, der dazu einlädt, sich mit ihm auf HarzReise zu begeben. Die geschichtsträchtige St. Andreas-Kirche in Langelsheim spiegelt die vielfältige Historie der Region und bietet den Rahmen für Schumanns Erinnerungen an Märchen aus uralten Zeiten.

Programm:
Robert Schumann
Drei Lieder (in der Bearbeitung für Klavier solo von Clara Schumann)
„Märchenbilder“ für Klavier und Viola op. 113
Violinsonate Nr. 1 a-Moll op. 105
Klavierquartett Es-Dur op. 47

Fr, 17.08.2018

Beginn: ab 17.00 Uhr
Eintritt: Eintritt frei
Internationales Musikfest Goslar-Harz

38640 Goslar, Welterbe Goslarer Altstadt

Casual Friday Concerts

Von Abba bis Zappa

Das Musikfest geht in die Stadt: Kurze Konzerte mit kurzweiligen Programmen, angelegt als Wandelkonzert mit verschiedenen Spielstätten in der Goslarer Altstadt – Überraschungen garantiert! Weiterführende Informationen zeitnah auf dieser Website sowie in der Tagespresse.

17.00 Uhr - GDA Hotel Schwiecheldthaus, Schwiecheldtstraße 8-12
18.00 Uhr - Kaiserpassage, Breite Straße 98
19.00 Uhr - Café Nouvelle, Markt 2
20.00 Uhr - Wildfang, Rosentorstraße 2

Sa, 18.08.2018

Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt: 10,- bis 40,- € / erm. 8,- bis 35,- €
Internationales Musikfest Goslar-Harz

Kaiserpfalz Goslar, 38640 Goslar

Heroes ?

Martin Funda Violine, Johannes Krebs Cello, ensemble reflektor, Leitung: Thomas Klug

Die Kaiserpfalz gebietet Größe – Beethoven und Brahms sind angemessen. Aber Heldentum ist eine vielschichtige Angelegenheit und die Musikgeschichte spiegelt uns die verschiedensten Formen wieder. Und niemand sollte in Ehrfurcht erstarren: Das ensemble reflektor aus Hamburg fegt energiegeladen und mit frischem Wind durch das Konzert, gemeinsam mit den Solisten Martin Funda und Johannes Krebs. 2015 gegründet, ist das Orchester ein Zusammenschluss von jungen Musikern, die es sich mit ihrem Dirigenten Thomas Klug zur Aufgabe gemacht haben, gleichaltriges und klassikfernes Publikum zu begeistern – als Botschafter einer Musikkultur ohne Grenzen.

Programm:
Dmitri Schostakowitsch
Kammersinfonie op. 110 a
Johannes Brahms
Doppelkonzert a-Moll für Violine, Violoncello und Orchester op. 102
Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67

So, 19.08.2018

Beginn: 11.00 Uhr
Eintritt: 25,- € / erm. 20,- €
Internationales Musikfest Goslar-Harz

Barocksaal des Klosterguts, 38312 Heiningen
In Kooperation mit TonArt e.V. Wolfenbüttel

Dem Himmel so nah

Jack Liebeck Violine, Gil Garburg Klavier

Mit Jack Liebeck ist ein universell interessierter und begeisterter Künstler zu Gast, der neben seinem herausragenden Geigenspiel auch seine Passion für die Fotografie professionell auslebt und darüber hinaus fasziniert ist von allem Wissenschaftlichen. „Oxford May Music“ heißt dementsprechend das von ihm geleitete Festival, in dem er eine Synthese von Künsten und Wissenschaft anstrebt und auf diesem Wege den Dingen zwischen Himmel und Erde nachspürt.

In Heiningen steht ihm dabei Gil Garburg als Klavierpartner zur Seite, der nicht nur im Klavierduo mit seiner Partnerin Sivan Silver international erfolgreich ist, sondern auch als Solist und Kammermusiker mit einer besonderen Vorliebe für die Musik von Franz Schubert. Mit überirdischen Kompositionen entführen die beiden
in himmlische Höhen:

Programm:
Claude Debussy
„Clair de lune“ aus der „Suite bergamasque“
Jules Massenet
„Méditation“ aus der Oper „Thais“
Fritz Kreisler
„Liebesfreud“ und „Liebesleid“
Franz Schubert
„Grand Duo“, Violinsonate A-Dur D 574

So, 19.08.2018

Beginn: 17.00 Uhr
Eintritt: 25,- € / erm. 20,- €
Internationales Musikfest Goslar-Harz

Bündheimer Schloss, Gestütstraße, 38667 Bad Harzburg

Königsdisziplin meisterhaft

Aris Quartett: Anna Katharina Wildermuth, Noémi Zipperling Violinen, Caspar Vinzens Viola, Lucas Sieber Violoncello

Als 2016 die Preisvergabe des großen ARD-Musikwettbewerbs über die Bühne ging, gab es im Publikum einige Buh-Rufe: Das Aris Quartett, das mit ebenso leidenschaftlichem wie ausgefeiltem Spiel die Herzen des Publikums erobert hatte, erhielt „nur“ den zweiten Preis. Dafür gab es als Zugabe den Publikumspreis und drei weitere Auszeichnungen sowie im selben Jahr den hochdotierten Preis der Jürgen Ponto-Stiftung. Inzwischen sind sie auf dem besten Wege, sich zu Stars der klassischen Königsdisziplin zu entwickeln – am Vortag im Schleswig-Holstein Musik Festival, am 19. August auf HarzReise mit Höhepunkten des Streichquartett-Repertoires.

Programm:
Wolfgang Amadeus Mozart
Quartett B-Dur KV 458, „Jagd-Quartett“
Robert Schumann
Quartett a-Moll op. 41, Nr. 1
Felix Mendelssohn Bartholdy
Quartett a-Moll op. 13

Mi, 22.08.2018

Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt: 10,- bis 25,- € / erm. 5,- bis 20,- €
Internationales Musikfest Goslar-Harz

Großes Heiliges Kreuz, Hoher Weg 7, 38640 Goslar

Lirico +

Streichtrio Lirico: Franziska Pietsch Violine, Sophia Reuter Viola, Johannes Krebs Cello
Beatrice Berrut Klavier

Mit dem Streichtrio Lirico ist Cellist Johannes Krebs auf Erfolgskurs; das Trio erregt mit seinen herausragenden Reger-Einspielungen ebenso Aufsehen wie mit mitreißenden Konzert-Erlebnissen. In der schweizerischen Pianistin Beatrice Berrut haben sie eine starke Partnerin gefunden, von deren zarter Erscheinung man sich nicht täuschen lassen darf: Beim Spielen entfaltet die Whisky-Kennerin und leidenschaftliche Pilotin geradezu eruptive Wucht und beeindruckt mit romantischem Virtuosen-Repertoire. Das Große Heilige Kreuz, 1254 als Unterkunft für Reisende und Bedürftige errichtet und wesentliches Element des Welterbes Goslarer Altstadt, bildet einen würdigen Rahmen für das festliche Programm der vier Künstler mit Werken von Brahms, Weinberg und anderen.

So, 26.08.2018

Beginn: ab 11.00 Uhr
Eintritt: Einzeltickets 8,- bis 25,- € / Kombi- und Tagestickets 20,- bis 50,- €
Internationales Musikfest Goslar-Harz

Weltkulturerbe Rammelsberg, Im Bergtal 19, 38640 Goslar

„In den Hallen des Bergkönigs“

Ein musikalischer Tag am Rammelsberg

11.00 Uhr – In der Halle des Bergkönigs
- Schlosserei -
Kammerorchester der Kreismusikschule Goslar, Leitung Anette Zell
Edvard Grieg
Peer Gynt-Suite „In der Halle des Bergkönigs“ und weitere Auszüge

ab 12.00 Uhr – Bergmanns Mittagstisch
In der Schlosserei des Bergwerkes werden Bergmanns-Spezialitäten zum Verkauf angeboten.

13.30 Uhr – 15.00 Uhr - Vom Bergkönig zur Geisterkönigin
- Treffpunkt Waschkaue -
Wunderschön farbige Vitriole unter Tage werden erkundet in einer interaktiven Führung durch das Team des Museums & Besucherbergwerkes Rammelsberg.

15.30 Uhr – Bandoneon Glück Auf!
- Kraftzentrale -
Christian Gerber (Bandoneon), Sabrina Ascacibar (Vocals), Gerd Bauder (Kontrabass)

ab 16.30 Uhr – Kaffeetafel
In der Schlosserei des Bergwerkes werden Kaffee und Kuchen zum Verkauf angeboten.

17.30 Uhr – Blas muss sein
- Schlosserei -
Johannes Krebs (Cello), Bläsersolisten der Bremer Philharmoniker, Leitung Florian Krumpöck
Friedrich Gulda
Konzert für Violoncello und Blasorchester
sowie diverse Werke für Brass Band

Tickets für Einzelkonzerte sowie Kombitickets und Tagestickets erhältlich. Die Vitriol-Führung ist nur Verbund buchbar (Kombi- oder Tagestickets).

Mi, 29.08.2018

Beginn: 11.00 Uhr
Eintritt: Eintritt frei
Internationales Musikfest Goslar-Harz

INN-tegrativ gGmbH Berufsförderungswerk, Schützenallee 6-9, 38644 Goslar

Mittagskonzert

Die Internationalen Konzertarbeitswochen Goslar/Harz sind eine Sommerakademie, in der herausragende Studenten Meisterkurse bei hochkarätigen Professoren absolvieren. Sie blicken auf eine langjährige Tradition zurück und bildeten einst den Ursprung des Musikfestes.

Das traditionelle Mittagskonzert des Musikfestes wird von Studierenden der Meisterkurse von Prof. Elisabeth Kufferath (Violine), Prof. Arie Vardi (Klavier) und Prof. Oliver Wille (Ensembles) gestaltet.

Suche

Nächste Veranstaltung

Music Meets Art

01.07.2018, 17.00 Uhr

Kapitelsaal Kloster Ilsenburg, Schloßstr. 26, 38871 Ilsenburg

Tanja Becker-Bender, Violine
Andreas Röhn, Violine
Boris Faust, Viola
Sebastian Klinger, Violoncello

Programm:
W. A. Mozart
Duos für Violine und Viola KV 423 und 424
Bohuslav Martinu
3 Madrigale für Violine und Viola H 313
Antonín Dvorák
Terzetto für zwei Violinen und Viola op. 74
Streichquartett Nr. 12 op. 96 (Amerikanisches Streichquartett

Tickets online kaufen

Beginn: 17.00 Uhr
Eintritt: 15,- € / erm. 10,- €

Spenden

Unterstützen Sie uns mit einer Spende: Hier anklicken