Die Gesellschaft

Die Gesellschaft der Freunde und Förderer des Internationalen Musikfestes Goslar-Harz e.V. wurde im Jahr 2002 von Dagmar Grasemann gegründet. Sie hat seitdem mit vielen Förderern und Unterstützern das Festival aufgebaut. Nachdem sie nun 35 Jahre an der Goslarer Musikgeschichte mitgeschrieben hat, davon die letzten 12 Jahre als Festivalleiterin, hat sie die Leitung des Musikfestes abgegeben. Sie macht fähigen Nachfolgern Platz, um das Festival auch langfristig auf eine tragfähige professionelle Basis zu stellen und auch für die Zukunft zu rüsten (s. unten – Vorstand seit 16. März 2015).

Die Gesellschaft unterstützt das Internationale Musikfest Goslar - Harz ideell und finanziell. Sie hat zurzeit (Stand März 2015) 185 Mitglieder.


Gesellschaft der Freunde und Förderer des Internationalen Musikfestes Goslar – Harz e.V.

c/o Berufsförderungswerk Goslar
Schützenallee 6-9
38644 Goslar
Tel. 05321 702204
info@musikfest-goslar.de

 

Vorstand seit 16. März 2015:

Erster Vorsitzender: Johannes Krebs
krebs@musikfest-goslar.de

Erste stellv. Vorsitzende: Kaja Engel
engel@musikfest-goslar.de

Zweite stellv. Vorsitzende: Dagmar Grasemann
grasemann@musikfest-goslar.de

Weitere Mitglieder im Vorstand:
Elisabeth Keese, Anke Huiras, Willi Lauer, Hartmut Prüssner

 

Musikfest-Büro: Gisela Burkhardt
burkhardt@musikfest-goslar.de

Internationales Musikfest Goslar - Harz

Das Internationale Musikfest Goslar – Harz ist ein wichtiges Kulturunternehmen in der Region und wichtiger Teil einer reichen Tradition des Musiklebens geworden. Seit 12 Jahren werden jährlich 60 Solisten und Kammermusiker, ein Kammerorchester und junge Komponisten zu der vierwöchigen Veranstaltung im August/September eingeladen. Beim Musikfest Goslar – Harz treten Stars von heute gemeinsam mit Stars von morgen auf, jedes Jahr gibt es frische Ideen und neue Mixturen. Der Reichtum an attraktiven Konzertorten und der Wechsel der zu Konzertsälen umfunktionierten Kirchen, Klostergütern und sonstigen oft historischen Räumlichkeiten gehört zum Konzept und macht den Charme des Festivals mit aus. In einer einmaligen Verknüpfung von Architektur, Landschaft u. Geschichte unterstreichen die unterschiedlichsten Aufführungsorte die Schönheit der Region, werden so zu einem wichtigen Bestandteil seiner kulturellen Identität und sind äußerst attraktiv für das immer größer werdende von weit her anreisende Publikum. So hat sich mit dem unverwechselbaren jungen Festival ein weit über die Grenzen der Region hinaus bekanntes Kulturereignis entwickelt, das das Konzertleben in der Region merklich bereichert.

Seit dem Start des Musikfestes im August 2003 mit dem Eröffnungskonzert in der Sparkassen-Passage bis zum August 2013 wurden insgesamt mehr als 270 Musikfestkonzerte, weitere ca. 170 Konzerte im Jahresverlauf gezählt.
Die regionale Vernetzung mit einer einmaligen Verknüpfung von Musik, Geschichte, Architektur, Kunst und Landschaft hat sich in seiner Vielfalt bewährt und ergibt immer wieder ein außergewöhnliches Gesamtprogramm.

Music Meets Art:
Während des Jahres bieten wir die Konzertreihe „Music Meets Art“ im Mönchehaus, Museum für moderne Kunst, Goslar. Das Konzept von moderierten klassischen Konzerten, moderner Musik und moderner Kunst oder Literatur und Musik hat viele Freunde gefunden.

Klassik im Klassenzimmer:
Damit auch Kinder und Jugendliche an die Klassik herangeführt werden, gehen junge Künstler in die Schulen und holen sich dort im übertragenen Sinne ihre Zuhörer von morgen ab. Diese organisatorisch und pädagogisch gut vorbereitenten Künstlerbesuche in allen Schultypen machten den Riesenerfolg der Musikfest-Reihe "Klassik im Klassenzimmer" aus. Die jungen Künstler helfen, das Interesse an unserem musikalischen Erbe an die nächste Generation weiterzugeben. Klassische Musik wird durch persönliche Kontakte und buchstäblich "zum Anfassen" in die Schulen getragen. Junge Künstler aus vielen Ländern mit vielerlei Muttersprachen machen verständlich, dass Musik unabhängig von Hautfarbe, Religion und Herkunft eine Sprache ist, die von allen Menschen verstanden wird.

Engagement
Eine Besonderheit des Internationalen Musikfestes Goslar - Harz ist das ausgeprägte ehrenamtliche Engagement. Regelmäßig sind mindestens 20 Vereinsmitglieder im August aktiv an der Durchführung des Musikfestes beteiligt, wie z.B. im Schulprojekt, in der Logistik und an den Abendkassen.
Außergewöhnlich ist auch die Unterstützung in der Region: Es ist ein umfangreiches Netzwerk von Freunden, Förderern und Unterstützern entstanden und es gibt viele freundschaftliche Kooperationen mit fast allen Spielorten. Außerdem ist auch schon Tradition, dass Kirchenteams und mehrere Service-Clubs in den Konzertpausen für das leibliche Wohl der Gäste sorgen.

Dank an Förderer, Unterstützer, Freunde und Gasteltern
für ihr großartiges Engagement! So gelang es immer wieder, junge hochkarätige Künstler einzubinden und interessante Veranstaltungen für die Besucher anzubieten. Dank an das interessierte und jährlich größer werdende Publikum, dessen Treue uns Verpflichtung ist! Mit Unterstützung aller Wegbegleiter konnte sich in den vergangenen Jahren ein beachtenswertes Kulturereignis entwickeln. Wir werden auch in Zukunft auf Unterstützung und Verstärkung angewiesen sein.

 

 Die Gesellschaft der Freunde und Förderer des Internationalen Musikfestes
Goslar – Harz e.V.

Dagmar Grasemann, 7.4.2015

Suche

Nächste Veranstaltung

Internationales Musikfest Goslar - Harz

11.08.2017, 19.00 Uhr

38640 Goslar, Sparkassen-Passage am Jakobikirchhof

Multicelli

Die Eröffnungsgala

Quattrocelli und Johannes Krebs Violoncello

Programm:
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Suite Nr. 2 d-Moll für Violoncello solo BWV 1008
Musik von Adele bis Hans Zimmer, von Henry Mancini, Nino Rota u.v.a.

Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt: 35,- € / 25,- € // erm. 25,- € / 20,- €

Spenden

Unterstützen Sie uns mit einer Spende: Hier anklicken