Isabelle van Keulen Ensemble

Das Isabelle van Keulen Ensemble wurde 2011 von der international erfolgreichen Geigerin Isabelle van Keulen nach ihrer “Carte Blanche” Konzertreihe in den Concertgebouw Haarlem in den Niederlanden gegründet mit dem Ziel, Astor Piazzollas Meisterwerke des Tango Nuevo auf höchstem technischen und musikalischem Niveau aufzuführen.

Zusammen mit dem Bandoneonisten Christan Gerber, einem der führenden Musiker seiner Generation und mehrfacher Preisträger u.a. des Deutschen Schallplattenpreises, der Pianistin Ulrike Payer, bekannt für ihre Vielseitigkeit und Sensibilität in allen Musikgenres, sowie dem Kontrabassisten Rüdiger Ludwig, einem charismatischen Musiker und stellvertretenden Solobassisten der NDR Radiophilharmonie Hannover, begeistern sie ihr Publikum seit ihrem ersten gemeinsamen Auftritt.

Es folgte eine ganze Reihe hochkarätiger Konzerte wie z.B. im Concertgebouw Amsterdam, beim Rheingau Musikfestival, auf dem Schleswig Holstein Festival oder dem Delft Festival. Einladungen erneut aufzutreten folgten unmittelbar.

Im Jahr 2013 erschien ihre erste CD und die DVD „Tango!“ bei Challenge Classics mit bekannten Werken von Astor Piazzolla, die von der internationalen Presse hochgelobt wurde und mehrfach Preise niederländischer und deutscher Radiosender erhielt, z.B. als „CD der Woche“ beim Hessischen Rundfunk (HR) und beim NDR.

Zusammen mit der DVD Produktion brachte Challenge auch eine Dokumentation zur Entstehung der CD („Music from the Heart“) heraus. Seit diesem Erfolg tourt das Ensemble durch Großbritannien, die Schweiz und die Beneluxländer.

Bei ihren Konzerten inspiriert das Isabelle van Keulen Ensemble sein Publikum mit höchster Perfektion und musikalischer Intensität. Die ergreifende Schönheit, Strenge und Melancholie in Piazzollas Musik fesselt und überträgt sich auf das Publikum gleichermaßen.

Suche

Nächste Veranstaltung

Music Meets Art

22.10.2017, 17.00 Uhr

Kulturkraftwerk Harz Energie, Hildesheimer Str. 21, 38640 Goslar

Stummfilmvirtuosen

Nicholas Rimmer, Klavier, und der Schlagwerker Johannes Fischer lieben die improvisierende Auseinandersetzung in der musikalischen Stummfilm-Illustration. Die Hamlet-Verfilmung des dänischen Regisseurs Svend Gade mit Asta Nielsen in der Hauptrolle wurde 1920 in Goslar gedreht.

Beginn: 17.00 Uhr
Eintritt: 20,- € / erm. 15,- €

Spenden

Unterstützen Sie uns mit einer Spende: Hier anklicken